Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/nz-aupair

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Über

Alter: 22
 



Werbung



Blog

Our trip up north

Hallo liebe leute, freunde, familie oder sonst wer

Letztes Wochenende stand der erste große Trip zuvor. 7 Mädels, Eva (Holländerin), Denise (deutsch), Sarah (deutsch), Anja (Holländerin), Nina (Belgierin), Claire (Amerikanerin) und ich ( ja wir sind sehr international damit wir auch nur schön Englisch sprechen!) haben Freitagmorgen den NakedBus (so heißt der, ist hier eine Busreihe die sehr billig ist) von Auckland Richtung Paihia genommen. Lunchtime angekommen, haben wir erst mal in unserem coolen Backpackers eingecheckt. (Die ganze Straße da war voll von Backpackern, also hat es erst mal gedauert, bis wir unsers gefunden haben, aber wir sind ja nicht dumm!

Dann stand uns eine sehr coole Bootstour durch die Bay of Islands bevor: Wir sind um 144 große und kleine Inseln gefahren. Unter anderem sahen wir die Hole of the Rock, eine Höhle oder Tunnel in einem riesigen Felsbrocken im Meer, wo man mit dem Boot durchfahren konnte. Außerdem trafen wir ein paar Seelöwen die auf einem Felsen chillten und ein paar Delfine die vorbei schwammen! (Leider durften wir nicht mit ihnen schwimmen, da angeblich ein Babydelfin vorhanden war ). Auf dem Weg zurück, kam dann Uschi (so nannten wir sie), eine Möve vorbeigeflogen, die die ganze Zeit über unsrem Boot flog.. Dann kamen wir auf die Idee sie zu füttern, und so wurde es eine riesige Fütter Aktion. Jeder wollte diese Möve dann füttern, und es war echt ein schönes Erlebnis, was ich nie so erwartet hätte!

Zurück im Backpackers, haben wir uns natürlich erst mal selbst schön Pasta mit Pesto und Chicken gemacht, seeehr lecker! Dann sind wir natürlich früh ins Bett gegangen, damit ein paar von uns um 6 Uhr morgens, den Sonnenaufgang bewundern konnten! Daraufhin kam auch schon unser Bus der uns nach ganz oben zum Leuchtturm an den nördlichsten Punkt Neuseeland fahren sollte. Entlang dem 90 Miles beach (der eigentlich nur 60 miles lang ist oder so..), wo man mit dem (speziellen) Bus am Strand langfahren konnte, über ein paar Berge wo es aussah wie bei Heidi. Es wurde also nie langweilig auf der Fahrt. Natürlich durfte auch die Hauptattraktion nicht fehlen: das Sandsurfing! Mit ein bisschen Sorge stiegen wir dann mit unsern Sandboards tapfer die Dünen hoch und wagten uns den Schritt. Mit lautem Geschrei und schließlich dann Sand im Mund, kamen wir dann unten an und landeten im Wasser (nicht das Meer, so diese kleinen Flussdinger die ins wasser führen :P). Jeder hatte seinen Spaß, den andern mal ab und zu auszulachen, weil man hingeplumpst ist oder einfach nur doof aussah! :D

Dann ging es weiter zu dem Leuchtturm. Von da aus hatte man einen wunderbaren Ausblick ins Nichts (klingt doof aber war ziemlich krass). Man weiß einfach das das das Ende von NZ ist und somit war es schon was besonderes. Außerdem ist dort auch der Meeting Point ("Treffpunkt"): Die tasmanische See und der Pazifik treffen an diesem Punkt aufeinander! Man konnte auch eine leichte Linie im Wasser durch die weißen kleinen Wellen sehen, wahnsinn!

Auf dem Rückweg hatten wir noch 20 Minuten Halt an einem wunderschönen Strandabschnitt und was haben wir natürlich gemacht? Die 20 Minuten genutzt und schwimmen gegangen! Wir haben uns im Bus hinten schon eingebunkert und bestimmt 5 mal umgezogen! (hoffentlich hat es keiner gesehen..:D)

Zurück im Backpackers wartete dann ein fettes schönes BBQ auf uns mit einem Freibier! ... Daraus wurden dann mehrere Biere und eine ziemlich verrückte Nacht, aber das bleibt lieber unter uns 7 Mädels.. :D

Schlau wie Nina war, haben wir den Bus von 8 uhr morgens dann auf 5 Uhr abends umgeändert, damit wir nochwas schlafen konnten! Danke nina!:D Der Sonntag war dann eher ein Chilltag, wir wollten einen Tramp entlang gehen, durch Gewälde und Büsche, was ziemlich schön war, aber es hätte 2 Stunden gedauert (Nur hinweg), deshalb gingen wir auf halben Weg zurück, damit wir den Bus sicher bekamen. Nina allerdings, musste sich aber noch verletzten, und riss ihren dicken zeh ziemlich mies aus! Also gingen wir in ... ja was war das eigentlich...? Dort waren auf jeden fall 2 Maori die für eine Show Werbung gemacht haben. Nina hat ihre Erste Hilfe dort bekommen und wir genossen das Gesinge und Getanze von den Maori Leuten! Wahnsinn!

Im bus schliefen wir alle sofort ein und sahen aus wie man nach so einem Wochenende eben aussieht! Also alles in allem, war es ein sehr gelungenes Wochenende, Glück mit wetter und viele Sachen die man nicht erwartet hätte und ganz viel Spaß! Ich habe Abenteuerlust!

Also bis bald, vermisse euch! <3

3.10.13 23:49


Werbung


September

Hello hello, Wie zuvor gesagt, waren Viola und ich am Muriwai beach, der mit schwarzem Vulkansand/ asche whatever besetzt ist. Außerdem ist das auch der Strand wo man hier schön surfen kann, was ich dann im Sommer mal in Anspruch nehmen werde!

An dem darauffolgenden Samstag waren wir dann in einem Club in Downtown, also Auckland city. Was mit direkt auffiel war die Tanzfläche, die nicht nur mit Mädchen, nein, sondern auch mit Jugns gefüllt war! Nehmt euch ein Beispiel Jungs :D Dazu muss aber gesagt werden, dass die Mädels hier mit sehr kurzen Röckchen, Outfits und High Heels rumlaufen.. Schade, ich kann nämlich nicht auf diesen Dingern tanzen, also bleib ich bei meinen komfortableren Outfits! Beim Beobachten der Jungs fällt dann aber schon auf, dass sie sehr jung aussehen und wie ein Mitglied der Boygroup One Direction.

Am Sonntag waren wir dann wieder auf dem Glenfield Market, wo wir Essen aus aller Welt probierten, und die schöne gemütliche Atmosphäre von diesem kleinen Markt in einer Tiefgarage genossen.

Sooo und da ich hier ja bis jetzt nur joggen war (was ja ok ist, aber ich brauche Abwechlung), haben wir uns dank Nina, beim Millenium Gym angemeldet, bzw Probetage in Anspruch genommen. 10 Dollar für 10 Tage, was für ein Deal! Die 10 Tage wurden genutzt (enden morgen), und wir waren jeden Tag im Gym. Neben Schwimmen, Rad fahren, und dem Laufband, gab es noch Kurse wie Yoga, Zumba und Pilates. Im Moment bin ich also ziemlich verkatert, (natürlich Muskeln, nicht andersweitig!), aber fühlt sich gut an viel Sport zu treiben. Ob ich mich da anmelde weiß ich noch nicht,aber glaube eher nicht, ist was teuer und im Sommer will ich eigentlich nicht im Gym hocken. Aber gut zum Ausprobieren.

Dann habe ich den Insider Tipp bekommen das die Bin Bin Bar in Takapuna Donnerstags sehr busy ist, was sie auch war, nachdem wir dort waren, nur verstehen wir nicht ganz warum es Donnerstags so voll ist, bis spät in die Nacht, wenn man am nächsten Tag arbeiten muss.. Aber naja kiwis eben!

Als dann das große All Blacks Rugy Game anstand, hat es uns in eine belgische Bar verschlagen, und die Atmosphäre war super! Ich muss schon sagen, Fußballer sind dahingegen manchmal echte "pussys", da es bei rugby keinerlei schutzkleidung gibt und sie sich förmlich umrennen.. Also sehr spannend anzusehen und haben natürlich gewonnen! Das war wichtig, denn es war gegen south africa und das ist so wie Deutschland gegen Holland oder Leverkusen gegen Köln!

Das letze Septemberwochenende verschlägt es uns, eine Gruppe aus 7 Mädels, nach Cape Reinga, ein Ort ganz oben im Norden, wo ein Leuchtturm steht, mit einer wahnsinns Aussicht und wo der Pazifik und die tasmanische See aufeinander treffen. Ich werde berichten!

See ya!

20.9.13 01:50


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung